Bild
Icon08.10.2017 19:16 by hinterwalda

WCS 2017 Gruppenphase Tag 4 - Tops & Flops: Schwache Europäer & dominante Gastgeber

imageMit dem vierten Tag der Gruppenphase geht die erste Woche dieser Weltmeisterschaft zu Ende und es lassen sich bereits erste Prognosen anstellen, welche Teams nächste Woche ins Viertelfinale einziehen werden und für wen es an der Zeit ist, die Koffer zu packen. Zu letzteren gehören wieder Erwarten Fnatic und EDward Gaming, die nach der ersten Woche noch ohne Sieg da stehen und nun alle Spiele in der nächsten Woche gewinnen müssen, um überhaupt weiterkommen zu können.


Top des Tages: Misfits schlagen Team SoloMid
Nachdem das europäische Team um den deutschen Star Tristan 'PowerOfEvil' Schrage gestern schon mit dem Sieg über Flash Wolves zeigte, dass es auch auf der Bühne der Weltmeisterschaft gewinnen kann, folgte heute mit dem Sieg über TSM ein klares Statement: Die Jungs mit dem Hasen auf der Brust wollen ins Viertelfinale. PowerOfEvil bleibt damit das Kryptonit von TSM, denn von seinen bisher acht Spielen gegen die Nordamerikaner konnte der Deutsche sechs gewinnen - und das mit einer beeindruckenden KDA von 5,4. Mitkonkurrent Team WE meldete sich nach der gestrigen Niederlage gegen TSM mit einem Sieg über Flash Wolves zurück und will ebenfalls nächste Woche ins Viertelfinale einziehen.
image

RNG weiterhin souverän

Die stärkste Leistung der Gastgeber zeigt bisher weiterhin RNG. Nachdem die Jungs in schwarz und gold gestern Vizeweltmeister Samsung Galaxy dominierten, setzten sie ihren Siegeszug gegen G2 Esports fort. Herausragend spielte dabei wieder ADC Jian 'Uzi' Zi-Hao, der letzten Endes mit einem Quadra-Kill auf Twitch für seine starke Leistung belohnt wurde. Während man auf Seiten der Chinesen nun schon fürs Viertelfinale planen kann, muss G2 Esports in der nächsten Woche noch über das bisher gezeigte hinauswachsen um ins das Weiterkommen zu sichern.
image

Flop des Tages: Fnatic immer noch sieglos

Auch im dritten Spiel hat es nicht sollen sein: Fnatic steht als bisher einziges LCS-Team ohne Sieg da. Gegen den koreanischen Sommer-Meister Longzhu Gaming sah sich das Line-Up um ADC Martin 'Rekkles' Larsson chancenlos. Longzhu beendete mit einem Nasus auf der Toplane das Spiel in der 20. Minute, beim Stand von gerade einmal 5:0 nach Kills. Auch vollbrachten die Koreaner dabei etwas bisher einmaliges im kompetitiven League of Legends: Sie brachten den Herold der Kluft zum Tanzen. Diese spezielle Interaktion tritt nur auf, wenn der Herold den Nexus lasthittet, ein weiteres Merkmal für Fnatics chancenlosigkeit. Die Europäer müssen ebenso wie G2 Esports über die Grenzen ihres Möglichen hinaus, wenn sie sich in der kommenden Woche fürs Viertelfinale qualifizieren wollen.

Die Gruppen nach Woche 1:
image
Bildquelle: LoL eSports
Quellen:
Gregor 'hinterwalda' Vorwald
registriert seit 05.05.2017
82 News geschrieben
0 Headlines geschrieben
icon Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie registriert und eingeloggt sein.

Bild